Information zu rFactor für interessierte Einsteiger – von Jörg Unkelbach

Da es ja immer wieder Anfragen gibt, was wir hier seit langer Zeit jeden Dienstag Abend so treiben, hier mal ein kurzer Überriss:

Was brauche ich und wo gibts das?
Gefahren wird mit der PC-Rennsimulation rFactor. Das Spiel kann kostenlos auf http://www.rfactor.net heruntergeladen werden und dann für 35€ als Vollversion freigeschaltet werden. Alternativ kann es auch als DVD im Softwarehandel gekauft werden oder bei Amazon bestellt werden.
Bevor die Fragen kommen: Aufgrund des ausgeklügelten Registrierungssystems kommt man nicht umhin, sich eine eigene Vollversion zu besorgen. Versucht erst gar nicht, irgendwelche Versionen bei dunklen Quellen runterzuladen – es funzt NICHT! Und glaubt mir…es wurde schon alles mögliche versucht. Aber ihr würdet ja eh nie an sowas denken, nicht wahr? ;-)

Mit der Vollversion erwirbt man sozusagen ein “Grundgerüst” der Simulation mit einigen wenigen Strecken und Fahrzeugen. Die Besonderheit von rFactor ist aber, daß Strecken und Fahrzeuge ähnlich wie bei “Open Source” Software von Usern entwickelt werden, und dann kostenlos legal downloadbar sind. Mit der Grundversion kann man zugegebenermaßen nicht so viel anfangen. Die mitgelieferten Fahrzege geben nicht im geringsten wieder, was später mit den Addons (”Mods” genannt) möglich ist, die man sich runterlädt.

Die Seite wo man das alles bekommt ist rFactorcentral

Es gibt jede erdenkliche Strecke, real und fiktiv, kostenlos zum Download. Es gibt auch nahezu alles an realen oder fiktiven Rennserien (Fahrzeuge) zum download. Tourenwagen aller Art, Formelwagen, Offroader, Sportprototypen, Karts, Street Cars, Oldtimer, Youngtimer etc…

Das Angebot ist unerschöpflich und von zumeist extrem hoher Qualität.

Bedienung:

Die Simulation an sich ist leicht menügesteuert mit der Maus bedienbar. Das Steuern der Fahrzeuge ist theoretisch auch mit Tatstur oder Gamepad möglich. Aber ehrlich gesagt ist das genauso sinnlos als würde man versuchen, ein schnelles RC-Car mit einer Tatstatur zu steuern. :-o

Man benötigt also ein PC-Lenkrad mit Pedalen. Neu gibt es sowas bereits für ca. 60€ im Fachhandel. Obwohl das zum reinschnuppern alle mal ausreicht, empfiehlt sich auch hier etwas hochwertigeres, z.B. von Logitech. Man hat damit üblicherweise einfach ein besseres und feinfühligeres Fahrgefühl. Viele Fahrer aus unserem Kreis verwenden z.B. das Logitech G25 oder das Logitech MOMO Force.

Lenkräder gibt es mit oder ohne “Force Feedback”. FF ist eine Art Rückmeldung übers Lenkrad, was Euch z.B. beim Überfahren von Curbs durch entsprechendes Ruckeln am Lenkrad ein möglichst realistisches Fahrgefühl gibt. Gute Lenkräder vermitteln einem sogar, wenn beim harten Bremsen das Heck des Autos “leicht” wird. etc.
Lohnt sich in meinen Augen also allemal!

Hardwareanforderungen:

Diese sind relativ gering, da man viele hardwarehunrige optische Features einfach abstellen kann. Ich selber habe bis vor wenigen Wochen mit einem mehr als betagten PC AMD64 +3200mhz, 1GB RAM und 6600GT Grafikkarte (also unterer Durchschnittsstandard von ca. 2005) ohne Probleme gefahren. Zur Installation wird ein Internetzugang benötigt um die Software freizuschalten.

Online:

Es empfieht sich ein DSL-Anschluss – schon alleine zum komfortablen runterladen der Mods etc.
Ich kenne jemanden, der mit ISDN-Verbindung in einer Online-Liga fährt, jedoch ist DSL heutzutage ohnehin fast Standard.
Natürlich kann man für sich alleine offline fahren…zumeist stehen auch mehr oder weniger intelligente Computergegner (kommt auf den Fahrzeug-”Mod” an) zur Verfügung.

Aber der eigentliche Kick ist das online Fahren gegen echte menschliche Gegner. Insbesondere wenn man einige davon persönlich kennt. Die Anzahl der möglichen Online-Gegner wird nur durch die Online-Anbindung begrenzt. Ich bin schon Rennen mit über 50 Leuten gleichzeitig gefahren.

Jaaa…am Anfang werdet Ihr vielleicht weniger Chancen auf den Rennsieg haben. Und viele werden den Schritt zu einem Online-Rennen niemals wagen, weil sie glauben sich zu blamieren. Aber niemand wird Euch auslachen. Ganz im Gegenteil. Ihr werdet fast immer sehr viel Hilfe bekommen, wenn Ihr das wollt. Also traut Euch, danach zu fragen! Wer sich einem Vergleich mit anderen nicht stellen will, für den ist Rennsport (ganz gleich ob virtuell oder real) eh nicht das richtige Hobby.

Online-Rennen mit uns:

Wir fahren hier schon seit vielen Jahren gemeinsam online. Meist nur in den Wintermonaten, weil im Sommer das RC-Car meist den Vorrang hat. Die Planungen gehen in diesem Jahr aber dahin, daß wir vermutlich das ganze Jahr durch fahren. Vielleicht nicht alle von uns, aber sicher einige.

Man kann jederzeit – auch innerhalb einer laufenden Serie – bei uns einsteigen.

Mitfahren kann jeder – auch wenn es nicht immer regelmäßig ist. Alle Infos zur aktuellen Rennserie findet Ihr auf diesen Seiten.

Bei Fragen einfach fragen.